antifa*news*xiberg

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

7.5.07 18:39


Auf zur Demonstration am 19.11.2005 in Dornbirn!

Im Gedenken an die Opfer der Unmenschlichkeit:
NS-Verherrlichung stoppen! Rassismus und Antisemitismus bek?mpfen!



Am 9.11.1938 nahm das Schrecken namens Hitlerfaschismus mit den Novemberpogromen seinen vorl?ufigen H?hepunkt. Es wurden j?dische Einrichtungen niedergebrannt, Menschen gedem?tigt, verschleppt, gefoltert, deportiert oder hingerichtet. Die industrielle Vernichtung richtete sich gegen alles, was den Wahnsinn des Konstruktes einer "deutschen Nation und Herrenrasse" ideologisch und biologisch beschmutzen w?rde. Millionen von Menschen, die als Andersdenkende, MigrantInnen, Homosexuelle oder Behinderte stigmatisiert wurden, verloren dabei ihr Leben.

Wir gedenken dieses Jahr mit einer Demonstration wieder der Opfer der Unmenschlichkeit. So versuchen wir auch die bewusste/unbewusste ideologische Fortsetzung von faschistischen, nationalsozialistischen, rassistischen, antisemitischen und sexistischen Denk- und Verhaltensmustern ?ffentlich zu thematisieren, aufzudecken und zu bek?mpfen.
Nach all den Jahren des offiziellen Schweigens ?ber die Verantwortung des Einzelnen, der Gesellschaft unter dem Hitlerfaschismus und der Darstellung ?sterreichs als Opfer wird die NS-Verherrlichung in Politik wie auch im Alltag wieder gesellschaftsf?hig. Das Problem zieht sich von Stiefelnazis, die immer noch ungehindert durch die Stra?en marschieren k?nnen, ?ber die undifferenzierte Berichterstattung der Vorarlberger Medien bis hin zu der etablierten Parteienpolitik.

Durch Aussagen wie jene von John Gudenus (FP?), der den Holocaust und die Existenz von Gaskammern auf dem Territorium des 3. Reichs leugnete, wird auch in der Politik extrem rechtes Gedankengut wieder salonf?hig. Traurig, dass dieser Politiker und viele Ewiggestrige immer noch Einfluss in der Politik haben und diese mitgestalten.

Kein Wunder also, dass ?bergriffe von Rechtsradikalen auf PassantInnen, MigrantInnen und von der ?Norm? abweichende Jugendliche im gesamten Bodenseeraum vermehrt zu beobachten sind. So kommt es z.B. am Dornbirner Bahnhof regelm??ig zu Auseinandersetzungen mit Rechtsradikalen. Auch der versuchte Angriff von ca. 60 Neonazis auf die letztj?hrige Gedenkdemonstration in Dornbirn oder der Aufmarsch von rund 100 Rechtsradikalen bei einer Antifa-Demo, letzten Februar in Bludenz, sprechen eine klare Sprache. Auch in Feldkirch sind fast w?chentlich ?bergriffe zu verzeichnen. So wurde im September eine Gruppe Neonazis wegen K?rperverletzungsdelikten zu Geld- und Haftstrafen von bis zu 4 Monaten verurteilt. (quelle: orf.at)

Die Situation wird von der Sicherheitsdirektion systematisch verharmlost. Sie spricht zwar immer noch davon, dass Vorarlberg nicht zum Tummelplatz f?r Rechtsradikale werden d?rfe; l?ngst m?sste aber auch dem letzten klar sein, dass dies schon geschehen ist. Oder haben sich die Menschen, die fast im Wochentakt Opfer von rechtsextremen Angriffen wurden, dies nur eingebildet? Darf einfach nicht sein, was schon ist?

W?hrend die Sicherheitsdirektion die Realit?t verweigert, bedient sich die Vorarlberger Medienlandschaft noch niveauloserer Methoden. So war sich letztes Jahr die Neue Vorarlberger Tageszeitung nicht zu schade, am Tag der Gedenkdemonstration mit der Schlagzeile "Rechte Rabauken gegen linke Chaoten" auf ihrer Titelseite aufzuwarten

Was war die Intuition, Antifaschismus in eine Schublade mit Neo-Nazis zu stecken? War es der unreflektierte Versuch einer Zeitungsredaktion ihre Auflage zu erh?hen oder der Versuch, die ?Links-Mitte-Rechts-Weltanschauung? wiederzugeben. Fakt ist, dass durch solche Vergleiche der Nationalsozialismus immer verharmlost wird. Hier geht die NEUE in eine sehr gef?hrliche Richtung: Menschen, die auf die Strasse gehen, um der Opfer des Hitlerfaschismus zu gedenken und verhindern wollen, dass Rassismus den Alltag bestimmt, und Menschen, die sich zum Hitlerfaschismus bekennen, als zwei ?hnliche Richtungen, die von der ?Mitte? abweichen, darzustellen. Stellt sich die Frage, was die Mitte dann sein soll, die die NEUE vertritt. Was ist dann in ihrer Denkweise die Mitte zwischen Menschen, die "Nie wieder ein KZ" und Menschen, die "Her mit den neuen KZ?s" schreien? "Ein bisschen KZ und ein bisschen kein KZ"? "Ein bisschen rassistische Verfolgung, aber nicht der totale Rassismus"?

"Wehret den Anf?ngen" ist f?r uns mehr als ein Spruch auf einem Demotransparent. ?Wehret den Anf?ngen? ist ein Standpunkt in allen Lebenssituationen. Es ist der Standpunkt von Menschen, die verstanden haben, was Nationalsozialismus und Faschismus bedeutet und bereit sind, ihn aktiv zu bek?mpfen. Am Arbeitsplatz, wenn rassistische Witze fallen, in der Schule, wenn Mitsch?lerInnen aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert werden, im Caf?, wenn keine MigrantInnen bedient werden, in der Staatspolitik, wenn Menschen abgeschoben werden, auf der Strasse, wenn Nazischl?ger Furcht verbreiten, in der Familienpolitik, wenn die Frau wieder zur?ck an den Herd soll.

Deshalb rufen wir alle AntifaschistInnen dazu auf, sich aktiv an der Antifa-Demonstration am 19.11.2005 in Dornbirn zu beteiligen. Mensch sollte sich seiner pers?nlichen Verantwortung f?r die gesellschaftlichen Verh?ltnisse bewusst sein und in allen Lebensbereichen aktiv gegen Nationalsozialismus, Faschismus, Rassismus, Antisemitismus und Sexismus vorgehen.

Nie wieder Nationalsozialismus!
Nie wieder Faschismus!
F?r eine menschenw?rdige, solidarische und freie Welt!

Treffpunkt: 15:00 Uhr, Dornbirn Bahnhof

Zugverbindungen

Bludenz: 13:37 Lindau: 14:31
Feldkirch: 13:57 Bregenz: 14:40
Rankweil: 14:04 Dornbirn: 15:02
Hohenems: 14:17
Dornbirn: 14:26

em@il: no_pasaran@gmx.at
12.11.05 13:21


13.08.05: SDV Schiffahrt in Bregenz

SDV-Schiffahrt

Bodenseekreis. Der 1981 im Zusammenhang mit der Ver?ffentlichung des rassistischen "Heidelberger Manifest" gegr?ndete "Schutzbund f?r das deutsche Volk" (SDV) l?dt f?r den 13. August "Gleichgesinnte" zu einer Schiffahrt auf den Bodensee ein. Mit dem Schiff soll es von ?berlingen ins ?sterreichische Bregenz gehen und dort mit dem Lift auf den Pf?nder. Geworben wird f?r den SDV in einschl?gig rechten Publikationen wie "Nation und Europa", der "Deutsche Stimme", Der NPD, "Junge Freiheit", "Recht und Wahrheit" und "Der Schlesier".

antifaschistische nachrichten Nr. 14

===========================================

sobald wir infos ?ber gegenaktionen haben, werden wir euch nat?rlich informieren
30.7.05 19:47




Protest Mittenwald 2005

Pfingsten 2005: Eine Woche zuvor j?hrt
sich der Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus zum 60. Mal.
Etliche aber wurden damals nicht befreit sondern besiegt und diese
Niederlage steckt ihnen 60 Jahre sp?ter noch in den Knochen. Und so
werden sich auch dieses Jahr zu Pfingsten ?ber tausend ehemalige
Wehrmachtssoldaten, gegenw?rtige Bundeswehrsoldaten und ihre
GesinnungsgenossInnen aufmachen zu einer Gedenkveranstaltung der ganz
anderen Art: Nach Mittenwald, zum ?Ehrenmal? der Gebirgsj?ger am Hohen
Brendten, wohin der Kameradenkreis der Gebirgsj?ger seit 48 Jahren
l?dt, damit sie dort ?ihrer? Toten aus zwei Weltkriegen gedenken.



Wir finden: Sie m?ssen sich ihrer T?terschaft
erinnern und der Opfer gedenken. Darum sind die Gebirgsj?ger seit 2002
bei ihrer widerlichen Veranstaltung nicht mehr ungest?rt: Vor drei
Jahren enterte eine Gruppe AntifaschistInnen das traditionelle
Schweinebratenessen von Gebirgsj?gern im ?Postkeller? in Mittenwald und
forderte eine Gedenkminute f?r die Opfer der Verbrechen der
Gebirgsj?ger. F?r diese sicherlich nicht unbillige Forderung wurden sie
von Greisen mit St?hlen attackiert, aus dem Lokal geworfen und
anschlie?end von der bayrischen Polizei f?r 24 Stunden in der
Jugendherberge festgesetzt.

weiterlesen auf
at.indymedia.org
22.4.05 17:35


Wir brauchen dich!

Diese website kann nur bestehen wenn du uns deine Artikel zu sendest, uns mit Veranstaltungsdaten bombadierst, uns Fascho?bergriffe und Antifaaktion meldest, uns auf Artikel in anderen Medien aufmerksam machst, uvm..

Also werd aktiv, halt diese Seite am Leben und verlinke sie! Mach Werbung und engagier dich!

liebe Gr??e
die webmistress
8.4.05 03:16


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de